• Torsten Günzel

"Bärenpark" von Lookout Spiele


#5/2019 - Familienausflug in den Bärenpark! Schauen wir doch mal, wer von uns den schönsten Park vor sich ausbreitet und tolle Gehege mit diesen mächtigen und prächtigen Tieren gestaltet. Bärenpark kommt immer mal wieder auf den Tisch, denn es ist sehr schnell zu lernen, genauso schnell zu spielen und bietet dennoch richtig schönen Knobel-/Puzzlespaß.

Phil Walker-Harding, welchem wir bereits Imhotep zu verdanken haben, liefert hier ein schönes Legespiel für die ganze Familie.

Darum geht´s:

Bei diesem kurzweiligem Legespiel müssen wir in Tetris-Manier Gehege, aber auch Toilettenhäuschen, Imbissbuden und sogar einen künstlichen Bach unterbringen. Dazu liegen verschiedene Teile in der zentrale Auslage, auf die wir alle zugreifen können. Und vor uns unser eigener Plan für unseren schönen Bärenpark.


Am Anfang erhält jede*r Spieler*in ein erstes Plättchen und kann dies auf seinen Parkplan liegen. Clou dabei ist: dort sind Symbole aufgedruckt, und je nachdem welches Symbol ich dadurch überdecke, kann ich entsprechend neue Legeplättchen nachziehen. Überdecke ich ein Planungsteam, darf ich sogar einen weiteren Parkplan anlegen und meine Parkfläche damit erweitern. Mit größeren Legeplättchen überdeckt man auch schon einmal mehrere Symbole und erhält so direkt mehrere neue Plättchen in den eigenen Vorrat. So versucht jeder seinen Parkplan bestmöglich lückenlos zu füllen.

Verpackung und Aufbau/Regeln:

In der Box finden wir neben den Spielplänen vor allem jede Menge verschiedener Plättchen (Grünanlagen, Imbissbuden, Gehege von insgesamt vier Arten von Bären), welche wie bei Tetris unterschiedlich geformt sind. Zusätzlich gibt es ein paar Marker mit Beerenstatuen und einige Aufgabenplättchen. Das ganze ist relativ schnell aufgebaut und kann wunderbar mit alle Spieler*innen zusammen am Tisch erledigt werden.


Am Anfang nimmt man sich dazu vielleicht noch die Spielanleitung, aber nach einigen Runden weiß man genau wie der Aufbau von statten geht. Dazu gibt es auch sehr sinnvolle Hinweise direkt auf dem Spielbrett. Somit ist eine Partie schnell aufgebaut und wir können direkt loslegen. Die Anleitung führt schön illustriert durch die Mechanik - und da diese relativ einfach ist, wäre es auch eine Herausforderung gewesen die Anleitung kompliziert zu gestalten.


So spielt es sich:

Einfach drauf los bauen kann - muss aber nicht ziemlich nach hinten losgehen. Während Linus akribisch versucht bloß kein Feld leer zu lassen, tobt sich Lara eher ästhetisch aus und nimmt auch mal einige freie Flächen in Kauf.


Hier merkt man sehr schön, das ist für Linus vor allem ein Puzzle ist. Lara hingegen versucht durchaus gezielt Aufträge zu erledigen oder besonders wertvolle, da komplexe Legeteilchen unterzubringen. Interessanterweise kann beides aufgehen und häufig ist es am Ende ein Kopf an Kopf Rennen um den Sieg.


Irgendwann neigen sich die verfügbaren Teile dem Ende zu - beziehungsweise von den größeren Gehegeteilen gibt es sogar jeweils nur ein einziges Exemplar. So muss man zum Ende wahrscheinlich auch das ein oder andere Teil nehmen, welches überhaupt nicht mehr auf den eigenen Plan passt. Ist nicht schlimm, gibt nämlich kein Abzug. Ärgerlich ist es trotzdem. Und so legen wir immer abwechselnd ein Teil so geschickt wie möglich auf unserem Plan und versuchen so die Punkte bringenden Gehegeteile unterzubringen. Überdecken wir alle Felder auf einem Parkplan, dürfen wir uns die begehrten Bärenstatuen schnappen und diese auf dem einzigen Feld unterbringen, dass nicht überbaut werden darf. Da diese in ihrer Wertigkeit abnehmen, versucht man natürlich davon ein bis zwei relativ schnell zu erreichen. Kann keiner mehr ziehen oder ein*e Spieler*in hat tatsächlich alle Felder belegt, ist Ende. Jetzt heißt es Punkte zählen und den Sieger küren.


Unser Fazit:

Bärenpark ist ein schönes, schnelles Legespielchen für zwischendurch. Es läuft zügiger durch und es ist weniger komplex in der Wertung als zum Beispiel Cottage Garden. Daher wird es bei uns gerne mal als Einstieg in den Spieleabend genutzt. Oder wir spielen es an einem Sonntag Nachmittag mal 2-3x durch.


Die mittlerweile erschienende Erweiterung bietet mehr Komplexität durch neue Gehege oder einem Transportsystem, welches den Spielplan sogar schön in die Höhe erweitern. Dadurch nimmt die Spieldauer aber zu, der Knobelfaktor steigt. Werden diese Spiele zu komplex, verweigern sich meine Kinder dem gerne mal. Daher mag ich die einfache Variante.

Das meint Torsten: "Schönes Thema und sehr schönes, familienfreudliche Spiel. Tetris auf dem eigenen Plan. Ohne Aufgabenkarten sehr simpel, mit denen kommt ein wenig Herausforderung ins Spiel. Ich würde gerne komplexere Parks gestalten, aber dann würden meine familieninternen Mitspieler*innen abspringen."

Das meint Alex: "Einfaches Puzzlespiel. Im wesentlichen baut man schön vor sich hin. Interaktion ist eher wenig vorhanden. Aber jeder bastelt und flucht und probiert vor sich hin, dass macht schon Laune. "

Das meint Linus (8): "Ich mag Bären, ich mag den Bärenpark und ich mag das puzzlen auf dem Plan. Erinner mich an Ubongo."

Das meint Lara (13): "Es gibt durchaus schlechtere Spiele. Es ist schnell aufgebaut, schnell gespielt und passt so auch in meinen Tagesablauf ;). Ich probiere gerne die Aufgaben und sofern mir keiner die wichtigen Plättchen klaut, ist alles ok."

Unser Familien-Rating (1-6, Schulnotensystem): 3

Altersempfehlung: ab 8+

Spieler: 2-4

Preis: ca. 26€

BGG Link: Bärenpark

Brettspiel-Angebote: Bärenpark

Anleitung: Note 2 *Gut strukturiert, kurz, knackig, aber alles drinnen was man wissen muss

Aufbau: Note 2-3* Aufbau mit den ganzen Plättchen lässt sich gut zusammen erledigen

Material: Note 2 *Pappe durchgängig dick genug, nichts biegt sich, passt

Spielerlebnis: Note 3 *Schöne, schnelle Runden. 30 Min, gut ab 7+ mit Aufgaben, ab 5+ wenn es nur ums puzzlen geht

Frustgefahr: Note 2 *Ärgerlich, wenn die anderen Spieler*innen einem das letzte wichtige Gehege vor der Nase wegschnappen, aber das gehört absolut dazu

Wiederspielwert: Note 3 *Da jeder Ablauf sich etwas anders gestaltet kommt keine Langeweile auf, der schnelle Aufbau und die schnellen Runden lassen immer wieder gerne zu Bärenpark greifen.

Fotogallerie:


#Bärenpark #PhilWalkerHarding #LookoutSpiele

© 2016-2020 by Torsten Günzel.