• Torsten Günzel

"Stone Age Junior" von Hans im Glück


Mit Stone Age Junior kommt eine Variante des bekannten Brettspiels für Kinder ab 5. Jahren. Und ich kann schon mal vorgreifen: Diese Version "Junior" schafft es wirklich auf großartige Art und Weise einen Klassiker für junge Brettspielfans aufzubereiten!

Darum geht´s:

In der Steinzeit gilt es neue Dörfer zu gründen und dafür Hütten zu bauen. Wir sammeln entsprechende Rohstoffe und können - wenn wir passende gesammelt haben - am Bauplatz eine Hütte bauen. Wer als erstes drei Hütten fertig gestellt hat, hat gewonnen. Richtig gelesen - dieses Spiel ist nicht kooperativ und macht uns allen dennoch wirklich viel Spaß!

Verpackung, Material & Aufbau:

Meine Begeisterung kennt quasi keine Grenzen ;) ! Dieses Spiel ist so absolut liebevoll gestaltet! Karton und Spielbrett sowie einige der Marker sind aus robuster Pappe und dabei mit sehr liebevollen Zeichnungen versehen. Großartig die Rohstoffe aus Holz. Haptik und Optik kommen super rüber, alles fühlt sich sehr wertig an. Ein riesen Lob und Dank für die Anleitung! Auf eine sehr schöne Art und Weise wird Hintergrund und Spielprinzip erläutert. SO geht das ! Klassen, ja Welten besser als bei der Junior Edition von Cluedo.

So spiel es sich:

Wir starten im Dorf, welcher gleichzeitig Bauplatz ist. Es liegen offen drei Hütten aus, welche wir bauen können. Diese benötigen unterschiedliche Rohstoffe zum bau. Also sammeln wir diese ein. Dazu liegen verschiedene Rohstoffe an unterschiedlichen Plätzen auf dem Spielfeld. Stoßzähne bekommen wir von der Mammut-Wiese, Fische vom Fluss usw. Zusätzlich gibt es einen Bootsanleger, an dem wir Waren tauschen können. Und wir können uns noch einen Hund einsammeln, welcher uns später einen kleinen Vorteil bringt. Es wird reihum gezogen ... aber nicht gewürfelt. Sondern eines von 14 Waldfelder gezogen. Diese liegen um den Spielplan herum - und zwar verdeckt. So kommt ein sehr schöner Memory-Effekt hinzu.

Bin ich am Zug wähle ich eines der verdeckten Waldfelder. Darauf z.B. das Symbol des Fisches, d.h. ich ziehe direkt zum Fluß und sammel einen Fisch ein - sofern da noch einer liegt. Es lohnt sich sehr die Lage der Waldfelder zu merken, insbesondere wo der Bauplatz liegt. Habe ich nämlich alle Rohstoffe zusammen muss ich auf das Baufeld um die Hütte dann auch bauen zu können. Schaffe ich drei Hütten, habe ich gewonnen.

Unser Fazit:

Wirklich super! Das Spiel hätte es sofort in die Top 5 geschafft ... das sind allerdings alles kooperative Spiele, und Stone Age Junior ist es nicht. Das führt klar bei Lara wieder zu Stress wenn es zum Ende zugeht und sie verliert. Aber die Vorteile sprechen für sich. Das hochwertige Material, das wunderschön gezeichnete Brettspiel. Die tolle Mechanik des sammelns in Kombination mit dem Merkspiel. Optik, Haptik, Geschwindikeit, Dauer - alles passt.

Das meint Torsten: "Ich bin begeistert. Ein sehr schönes Spiel für Erwachsene wird wunderbar für die Kleinen ab 5 Jahre umgesetzt. Der Verlag Hans im Glück zeigt großartig, wie man so etwas macht. Ich freue mich über die gelungene Kombination der Spielmechanik. Wenn ich ein Manko suchen und finden soll: Die Pappaufsteller für die Spieler lassen sich teilweise etwas schwer zusammen stecken und dadurch ist bei uns an einer Stelle ein wenig der Druck eingerissen."

Das meint Alex: "Schönes Setting. Ich mag vor allem den Aspekt die Waldfelder hin und wieder zu tauschen und dadurch für Verwirrung zu sorgen. Schön gemachtes Brettspiel, schnell aufgebaut und mit 15-20 Minuten Spieldauer auch genau richtig."

Das meint Linus (5): "Die beiden Hunde sind super, die sammel ich gerne. Und manchmal verwechsel ich die Waldfelder und weiß dann nicht mehr, wo was liegt. Ist aber nicht schlimm. Ich finde die dann immer wieder ;) "

Das meint Lara (10): "Super ärgerlich wenn ich verliere. Aber trotzdem sehr schönes Spiel. Ich mag die tollen Zeichnungen und die schöne Geschichte drum herum"

Unser Familien-Rating (1-6, Schulnotensystem): 1-2

Altersempfehlung: ab 5+ (und das passt. Nur die Beobachtung welche Hütten die anderen Spieler bauen wollen überfordert eventuell)

Spieler: 2-4

Preis: ca. 25€

Anleitung: Note 1 *Großartige Umsetzung und Anleitung!

Aufbau: Note 2 *In 2 Minuten gemacht

Material: Note 1- *Pappe ist stabil, Elemente sind auch nach vielen Spielen noch ok, Rohstoffe aus Holz. Ein Hinweis auf nachhaltige Forstwirtschaft fehlte mir nich zur perfekten 1.

Spielerlebnis: Note 1-2 *kombination aus Sammeln und Memory kommt Klasse. Dabei noch das Kombinieren der Rohstoffe um die Hütte bauen zu können. Klasse.

Frustgefahr: Note 2 *Ärgerlich wenn man vergessen hat wo der Bauplatz liegt und dadurch ein anderer Spieler genau vor einem fertig wird. Aber ansonsten kaum Frustgefahr.

Wiederspielwert: Note 2 *Schnell aufgebaut, es macht einfach Spaß und wird daher auch sicher die nächste Zeit immer und immer wieder auf den Tisch kommen!

Fotogallerie:

#2016 #Kinderspiel #5 #HansimGlück #Familienspiel

© 2016-2020 by Torsten Günzel.